Archiv des Autors: redaktion

Facebook Quotenhit der CDU Kreistagsfraktion

Die CDU-Kreistagsfraktion mit einem klaren Bekenntnis zur Menschlichkeit in schwierigen Zeiten. Zum Film auf YouTube…

Veröffentlicht unter Allgemein |

Melli Wellendorf trifft Ministerpräsident und Wirtschaftsminister

Nahe / Kiel. Die persönliche Einladung der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole-Christopher Plambeck in das Landeshaus machte es möglich. Melli Wellendorf traf Ministerpräsident Daniel Günther und Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz am Rande der Landtagssitzung über einen strengen Lockdown zu einem Gespräch. Die Betreiberin der seit 10 Monaten wegen Corona geschlossenen NahBar konnte ihre Sorgen in Kiel auf höchster Ebene vortragen.

Zuvor hatte Melli Wellendorf mit Uwe Voss, dem Pressekoordinator der beiden Landtagsabgeordneten, auf der Besuchertribüne die Landtagssitzung über den geplanten schärferen Lockdown mit prominenten Rednern alle Fraktionen fast allein verfolgt. – Im Anschluss an das Gespräch mit den Vertretern der Landesregierung führte Sönke Ehlers, der stellvertretende Pressesprecher der CDU- Landtagsfraktion, die Wirtin aus Nahe durch das Gebäude. Dabei durfte die Fahrt mit dem Paternosteraufzug als Highlight nicht fehlen.

In der Landtagssitzung über einen bundesweiten Lockdown hatte sich der Ministerpräsident nach zahlreichen Expertengesprächen für schnelle und harte Maßnahmen ausgesprochen und auch aus der Opposition Zustimmung erhalten. Daniel Günther wird sich sich gegenüber den anderen Ländern dafür stark machen. Ein einheitlicher Lockdown soll möglichst schnell vor Weihnachten umgesetzt werden. Um jetzt die Infektionszahlen in den Griff zu bekommen, die Bevölkerung zu schützen und eine Perspektive für die Zeit nach dem Herunterfahren zu schaffen.

NahBar auf Facebook
Was für außergewöhnlicher Tag

Heute sind wir mit Uwe Voss zum Landestag nach Kiel gefahren und durften von der Tribüne aus an der Landtagssitzung aller Fraktionen teilnehmen.
Melli traf im Anschluss unseren Ministerpräsidenten Daniel Günther und Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz und konnte über ihre Sorgen, vor allem zu finanziellen Hilfen der Bar und der Veranstaltungsbranche allgemein, sprechen.
Es ist zwingend notwendig, dass weitere Hilfen zeitnah ausgezahlt werden, ohne Monatelang darauf warten zu müssen.
Wir hoffen weiterhin auf eine klar definierte Hilfe, um die vorhandenen Förderlücken zu schließen und einen fest gelegten realistischen Auszahlungszeitraum.
Vorab erhielten wir bereits am Montag einen Anruf des Wirtschaftsministeriums und haben die Überbrückungshilfe 2 (Betriebskostenzuschuss für die letzten 4 Monate) inzwischen erhalten.
Leider konnten noch keine konkreten Informationen zu den genauen Abschlägen/Auszahlungszeitraum der Überbrückungshilfe 3 (Januar-Juni), sowie November- und auch Dezemberhilfen getroffen werden, da noch keine abschließende Beschlussfassung zwischen Bund und den Ländern erfolgt ist.
Es sieht aber wohl danach aus, dass Restzahlungen der Novemberhilfe nicht vor Mitte Januar zu erwarten sind und die Ü-Hilfe 3 ähnlich wie die zweite gestaltet sein wird.
Auch zu der genauen Erstattung der Kosten für die Beantragung der Hilfen über Steuerberater / Wirtschaftsprüfer, ist noch keine finale Antwort möglich.
Wir hoffen daher weiter auf die geplante Unterstützung dieser Kosten durch den Kreis Segeberg.
Vielen Dank für die Zeit die sich für uns genommen wurde und persönliche Einladung über die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole Plambeck, sowie Sönke Ehlers.
Es ist nicht alles immer nur negativ, vieles ist schon auf den Weg gebracht worden. Nur sind wir , genau wie viele andere auch , viel zu oft durch das Raster gefallen und durch den späten Auszahlungsrhythmus und die zu geringen Anrechnungen, immer wieder in eine finanzielle Zwangslage geraten.
Wir hoffen sehr, dass sich nun etwas ändert und wir entgegen unsere bisherigen Informationen, noch zusätzliche Hilfen erhalten. Andernfalls geraten wir spätestens Ende Januar wieder in die 4. Phase der gleichen Situation.
Wir haben in den letzten Monaten aber auch viel persönliche Unterstützung aus der Politik erhalten. Vor allem von Ole Plambeck, Torsten Kowitz, Marek Krysiak , Melanie Bernstein und Stephan Holowaty.
Und wie immer danke an unseren Vossi ,ohne den wir uns überhaupt nicht auf diesen politschen Weg getraut hätten zur Abwechslung wurde heute sogar Melli einmal chauffiert.
Wir machen weiter und hoffen, dass sich im kommenden Jahr endlich wieder eine Perspektive abzeichnet.
Euer NahBar Team.
Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann – Internet Talk statt Grünkohl Tour

Gero Storjohann – Wahlkreis-Talk live aus dem Berliner Büro

Kreis Segeberg / Berlin – In den vergangenen Jahren war der CDU-Kreisvorsitzende Gero Storjohann auf den zahlreichen Grünkohlessen in dieser Zeit ein gern gesehener Gast. In diesem Jahr fallen alle Veranstaltungen der CDU aber auch der Vereine und Gesellschaften aus. Der Bundestagsabgeordnete ist deshalb über das Internet mit Politikinteressierten im Meinungsaustausch.

Im ersten CDUdigitaltalk des Kreisverbandes Segeberg über die Videokonferenzplattform Webex gab es eine lebhafte Diskussion unter der Leitung vom Kreismitgliederbeauftragten Sönke Ehlers über aktuelle Themen. Der für eine Stunde angesetzte digitale Meinungsaustausch wurde um 30 Minuten verlängert

Einen Abend zuvor war Norbert Röttgen digital in Schleswig-Holstein zu Besuch. Zusammen mit seiner CDU-Bundestagskollegin Melanie Bernstein befragte Storjohann den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages zu seinen Visionen für die Zukunft der CDU, unserem Land und dem transatlantischen Verhältnis. Der Internet-Gast ist einer der Kandidaten für den CDU-Bundesparteivorsitz

Röttgen sieht es als eine elementare Aufgabe der nächsten Jahre an, die CDU weiterhin als eine Partei der Mitte zu erhalten. Nur so kann der zunehmenden Polarisierung im Land entgegengewirkt werden. Dafür muss sich die Partei aber mit der Gesellschaft wandeln und weiblicher, jünger, digitaler und politisch interessanter werden: Themen wie jene Polarisierung, der Klimawandel oder die Digitalisierung müssen lebendig diskutiert werden. Dies sind die Themen, die die Menschen im Land beschäftigen. Auch die Zukunft des transatlantischen Verhältnisses sieht Röttgen nach der Abwahl Trumps optimistisch. Er mahnt jedoch an, dass Deutschland und Europa mehr Verantwortung für ihre eigene Sicherheit übernehmen müssen.

„Die rege Teilnahme und die vielen Fragen in beiden Talks zeigen das Interesse an den digitalen Diskussionsforen. Ich werde den Meinungsaustausch in diesem erfolgreichen Format gern fortsetzen um auch in Coronazeiten mit den Wählerinnen und Wählern im Kontakt zu bleiben,“ verspricht der Bundestagsabgeordnete nach den ersten öffentlichen Konferenzen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Abrufbudget für die Kreise: Land unterstützt den Einsatz zusätzlicher Busse für die Schülerbeförderung

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Die beiden Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten Ole Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann erklären zum Jamaika-Antrag (Debatte im Landtag am 10.12.2020) zur Schaffung eines Abrufbudget für mehr Busse für die Schülerbeförderung in der Corona-Pandemie:

„Zusätzliche 4,4 Millionen Euro Fördermittel vom Land für die Schülerbeförderung sollen für eine Entzerrung der Verkehre sorgen und den Kreisen und kreisfreien Städten ermöglichen, zwischen Januar und März kommenden Jahres mehr Schulbusse einsetzen zu können. Für den Kreis Segeberg stehen davon 417.000 Euro bereit“, berichten die CDU-Landtagsabgeordneten Ole Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann.

„Das ist eine gute Nachricht für alle Schülerinnen und Schüler“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann. „So würden die Kreise und kreisfreien Städte vom Land mit dieser Förderung in ihrer Aufgabe der Schülerbeförderung unterstützt. Dass dies zudem unabhängig vom jeweiligen Inzidenzwert geschehe, mache eine zuverlässige Planung möglich. Norderstedt hat zwar keinen eigenen Schulbusverkehr. Die Aktion hilft jedoch den Umlandgemeinden wie Nahe, Itzstedt und Kayhude, ihre Schüler sicherer in die Schulzentren zu bringen. Hilfreich ist die Aktion auch für die Gemeinde Tangstedt, die im Kreis Stormarn liegt  und Schüler nach Norderstedt befördert. Für den Kreis Stormarn ist eine Unterstützung von 371.200 Euro eingeplant“, so Rathje-Hoffmann aus Norderstedter Sicht.

„Als Land können wir den Kreisen und kreisfreien Städten keine Vorgaben machen, jedoch einen finanziellen Anreiz geben, in eigener Verantwortung zusätzliche Verkehre einzusetzen“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Ole Plambeck.

„Dazu stelle das Land jedem Kreis und jeder kreisfreien Stadt ein pauschaliertes Abrufbudget zur Verfügung. Damit unterstützt das Land den Einsatz zusätzlicher Busse. Für den Kreis Segeberg steht ein Abrufbudget in Höhe von 417.000 Euro zur Verfügung. Diese Mittel sollen inzidenzunabhängig für einen Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März 2021 bereitgestellt werden. Dieser Zeitraum entspricht 58 Schülerbeförderungs-tage“, so Plambeck weiter.

„Die Landesmittel sollen dem Kreis Segeberg unterstützen, bei der Kontaktvermeidung unter Schülerinnen und Schülern ein großes Stück weiter voranzukommen und so helfen, die Zahl der Neuinfektionen so niedrig wie möglich zu halten“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann abschließend.

Veröffentlicht unter Allgemein |

2,5 Millionen Soforthilfe für die Sportvereine im Land

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Zur heute veröffentlichten Soforthilfe für Sportvereine äußerten sich die Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten Ole Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann:

„Unter den erneuten Corona-bedingten Einschränkungen leiden nicht nur die Sporttreibenden, sondern auch die Vereine selbst. Unsere Vereine werden dringend Unterstützung brauchen. Die nun öffentlich gewordenen Zahlen belegen deutlich, dass sowohl große als auch kleinere Sportvereine, die durch hauptamtliche Kräfte Verpflichtungen haben und Unterhaltungskosten für Sportstätten leisten müssen, große finanzielle Probleme haben“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann.

„Das landesweit bestehende, überwiegend ehrenamtlich organisierte Breitensportangebot unserer Vereine und Verbände darf uns coronabedingt nicht wegbrechen. Umso mehr freut es mich, dass die Landesregierung den Bedarf erkannt hat und erneut ein Hilfspaket beschlossen hat. Es ist insbesondere mit Blick auf die aktuelle Situation von großer Bedeutung, weiterhin zu unterstützen. Darum sind die 2,5 Millionen Euro Soforthilfe ein ganz wichtiges Signal für den organisierten Sport“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Ole Plambeck.

„Die konkrete Ausgestaltung der erneuten Unterstützung werde derzeit im Innenministerium noch erarbeitet. Geplant sei, dass Vereine, grundsätzlich nach den Vorgaben aus dem Frühjahr, einen Ausgleich für wegfallende Mitgliedsbeiträge erhalten werden“, so Plambeck weiter.

„Für die Mitglieder der Sportvereine gilt aber auch, sich in dieser Zeit nicht von ihren Vereinen abzuwenden, nur weil eine Zeitlang nicht alle Angebote wahrgenommen werden können. Stehen Sie zu ihrem Sportverein, halten sie ihm die Treue und helfen Sie, durch die schwere Zeit der Pandemie zu kommen. In einigen Monaten werden sich hoffentlich wieder mehr Möglichkeiten öffnen, die Vereinsangebote nutzen zu können. Spätestens dann hat sich die Treue gelohnt“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann abschließend.

Veröffentlicht unter Allgemein |