Gero Storjohann von synthetischen Kraftstoffen E-Fuels beeindruckt

Ole Boie (links) und Gero Storjohann.

Lübeck. Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann informierte sich im Lübecker Hauptsitz des mittelständischen Energielieferanten Boie über E-Fuels als Alternative zu herkömmlichen flüssigen Kraft- und Brennstoffen.

„Strombasierte E-Fuels – als klimaneutrale synthetische Kraftstoffe können ein wichtiger Teil für eine erfolgreiche Energiewende sein. Weltweit werden derzeit mehr als 1,3 Milliarden Fahrzeuge mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren angetrieben. Im Flug- und Schiffsverkehr sowie Schwerlasttransport ist derzeit keine sinnvolle technische Alternative als Antriebsmöglichkeit in Sicht. Nur mit E-Fuels lassen sich die Ziele der Energiewende – Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit – erreichen,“ wirbt Geschäftsführer Ole Boie für die klimaneutralen Kraftstoffe auf Basis von Wasserstoff und CO2.. Bei der Herstellung wird Strom aus erneuerbaren Energien sowie CO2 aus der Atmosphäre genutzt – dadurch sind E-Fuels klimaneutral.

In der Herstellung liegt der Preis von einem Euro über den herkömmlichen Kraftstoffen, die noch aus den Bohrlöchern gefördert werden können. Aus diesem Grund wirbt Ole Boie beim Bundestagsabgeordneten für eine Steuersenkung um den neuartigen Kraftstoff als Beitrag zur Klimaneutralität bezahlbar auf den Markt bringen zu können.

Gero Storjohann ist von der pragmatischen Idee beeindruckt, mit Klimaschutz beim Tanken zu beginnen und somit einen Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten. In der nächsten Wahlperiode wird sich der Bundestagsabgeordnete für die Förderung von synthetischen Kraftstoffen weiter einsetzen und in den neubesetzten Fachausschüsse für das Projekt werben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.